Richtig Bügeln: Praktische Schummelliste für Männer

Tipps zum richtigen Bügeln für Männer | © LIGHTFIELD STUDIOS - stock.adobe.com
Mit meiner Schummelliste kannst du beim Bügeln nichts mehr falsch machen.

Inhalt:
Info 1: Bügeln für Männer
Tipp 1: Richtige Ausrüstung zum Bügeln
Tipp 2: Das richtige Vorsortieren der Bügelwäsche
Tipp 3: Checke dein Bügeleisenk
Tipp 4: Wozu das feuchte Tuch?
Tipp 5: Anfeuchten der Bügelwäsche
Tipp 6: Drehen auf die linke Seite
Tipp 7: Hemden bügeln
Tipp 8: Hosen bügeln
Tipp 9: Hast du ein Kind im Haus?
Tipp 10: Sicherheitsfeatures von Bügeleisen

Bügeln für Männer

Bügeln mögen Männer so gar nicht, doch bei manchen Kleidungsstücken ist es unumgänglich. Sie sehen sonst alsbald nicht mehr schön aus. Der Vorgang des Bügelns ist an sich nicht weiter kompliziert, auch wenn es so scheint – vor allem dann, wenn du es noch nie gemacht hast. Doch du wirst schnell sehen, dass es wirklich keine Raketenwissenschaft ist. Sortiere zunächst deine Materialien, denn unterschiedliche Stoffe werden mit verschiedenen Temperaturen und Methoden gebügelt. Du musst also zwischen Hemden, Hosen, Wischtüchern, T-Shirts und weiteren Kleidungsstücken unterscheiden. Auch die Sicherheit ist sehr wichtig, wenn du mit einem Bügeleisen hantierst. Moderne Geräte sind an sich nicht mehr so gefährlich, sie verfügen zum Beispiel über eine Abschaltautomatik. Dennoch sind sie kein Kinderspielzeug, sie können immer noch Verletzungen und bei einer sehr unglücklichen Konstellation sogar einen Brand verursachen. Hier kommen von mir noch 10 Kniffe und Tricks zum Bügeln.

Tipp Nummer 1: Richtige Ausrüstung zum Bügeln

Besorge dir die nötige Ausrüstung zum Bügeln. Das betrifft zum einen das Bügeleisen oder die Bügelstation, zum anderen auch das Zubehör, das schon bereitstehen sollte, wenn du beginnst. Das Bügeleisen wird ziemlich heiß, daher solltest du nicht gezwungen sein, es in der Hand zu halten und dann noch etwas anderes aufzuheben oder zu bewegen. Dein Bügelbrett muss also schon aufgestellt sein, das ist immer der erste Schritt. Am besten wählst du ein recht breites Modell, damit bügeln sich Hemden definitiv besser. Außerdem brauchst du Wasser und ein altes Stoffteil, mit dem du empfindliche Stücke schützt. Deine Bügelwäsche, die als Nächstes drankommt, legst du jeweils auf einem Stapel zurecht. Eine andere Stelle dient der Ablage der fertig gebügelten Teile. Hemden kannst du nach dem Bügeln gleich auf Kleiderbügel hängen.

Tipp Nummer 2: Das richtige Vorsortieren der Bügelwäsche

Bevor du überhaupt mit einem Stapel Wäsche beginnst, den du jetzt bügeln möchtest, musst du deine Wäsche vorsortieren. Die Wäschestücke haben ein Etikett, auf dem Anweisungen zum Bügeln stehen. Studiere sie, ansonsten verdirbst du dir deine Wäsche durch das Bügeln. Die Kleidung mit der niedrigsten Wärmestufe (Acetatfasern, Wolle, Viskose, Seide) kannst du praktischerweise am Anfang bügeln, aber das ist nicht zwingend. Du kannst dein Bügeleisen auch zwischenzeitlich abkühlen lassen. Wenn du Stücke aus Viskose oder Seide bügelst, drehst du sie auf links. Wolle bügelst du, indem du über das Kleidungsstück ein feuchtes Tuch legst. Polyester benötigt mittlere, Baumwolle hohe Temperaturen. Diese Stoffe feuchtest du vor dem Bügeln etwas an.

Die gängigsten Stoffarten sind:

  • Wolle
  • Baumwolle
  • Leinen
  • Seide
  • Hanf
  • Chiffon
  • Acryl
  • Kord
  • Nylon
  • Viskose
  • Elastan
  • Samt
  • Polyester
  • Taft
  • Denim
  • Satin
Wäsche vor dem Bügeln richtig sortieren | © LIGHTFIELD STUDIOS - stock.adobe.com
Sortiere die Bügelwäsche nach Temperatur, mit der sie gebügelt werden darf. Das spart dir viel Zeit, denn du musst nicht ständig am Bügeleisen herumdrehen.

Tipp Nummer 3: Checke dein Bügeleisen

Prüfe jetzt dein Bügeleisen auf Einsatzbereitschaft. Das kann es auf eine unterschiedliche Art und Weise anzeigen, der Standard ist eine kleine Signallampe in Schalternähe. Doch moderne und etwas bessere Bügeleisen haben ein Display, auf welchem Zeichen erscheinen. Eines dieser Zeichen zeigt an, dass du nun sicher bügeln kannst. Warte auf dieses Zeichen der Einsatzbereitschaft. Ein kaltes Bügeleisen bringt dir nichts. Falls du dir ein neues, wirklich kompliziertes Bügeleisen gekauft hast, musst du anfangs die Bedienungsanleitung studieren – bevor du es einschaltest! Wenn du im Betrieb nicht ganz sicher bist, stelle für das weitere Studium das Bügeleisen stets sicher ab!

Tipp Nummer 4: Wozu das feuchte Tuch?

Wie eingangs schon erwähnt musst du beim Bügeln von Wolle oder anderen sehr empfindlichen Stoffen ein feuchtes Tuch benutzen. Diese dürfen keinen direkten Kontakt mit der heißen Fläche des Bügeleisens bekommen. Der Stoff sollte feucht, aber nicht nass sein. Schau dir unbedingt von Stoffen, die empfindlich erscheinen, das Etikett an, das dir die Art des Stoffes und die Art des Bügelns anzeigt.

Tipp Nummer 5: Anfeuchten der Bügelwäsche

Manche Stoffe bügelst du nicht mit dem feuchten Tuch, du feuchtest sie vielmehr selbst an. Das sind Baumwoll- und Polyesterstoffe. Diese darfst du nicht trocken bügeln. Eine einfache Methode wäre, diese Kleidungsstücke zu bügeln, wenn sie etwas feucht aus der Waschmaschine kommen. Wenn sie aber vor dem Bügeln schon trocken sein sollten, besprühst du sie vorab. Dazu gibt es spezielle Sprühflaschen. So eine Sprühflasche gehört zu deinem Bügelzubehör.

Es gibt auch Dampfbügeleisen in unterschiedlichen Qualitätsausführungen. Das erleichtert das Bügeln um einiges und du ersparst dir die Sprühflasche. Das Wasser wird direkt in das Bügeleisen gefüllt und kommt per Knopfdruck an der Unterseite als Dampf auf die Wäsche. Wenn du ein neues Bügeleisen anschaffen musst, informiere dich im Internet anhand von Bewertungen und Testberichten, welches Modell am besten für dich geeignet ist.

Tipp Nummer 6: Drehen auf die linke Seite

Empfindliche Stoffe drehst du vor dem Bügeln auf die linke Seite. Sie reagieren sehr stark auf Hitze, daher darfst du nicht ihre Oberfläche direkt bügeln. Dabei könnten sie verbrennen oder auf andere Weise beschädigt werden. Es handelt sich um Kord, Leinen, Satin, Seide und Viskose.

Tipp Nummer 7: Hemden bügeln

Als Mann musst du leider viele Hemden bügeln. Du beginnst oben am Kragen und arbeitest von dort aus nach unten. Du fängst in der Mitte an. Vom unteren, mittleren Rand des Kragens aus bügelst du zunächst zu den Kragenrändern, dann bügelst du die Kanten, gehst zurück zur Mitte, ziehst eine Schulterseite des Hemdes auf den Rand des Bügelbretts und arbeitest dich von dort zum Rücken vor. Wenn du beide Seiten auf diese Weise gebügelt hast, sind die Ärmel an der Reihe. Zum Schluss bügelst du vorsichtig die Vorderseite.

Hemden richtig Bügeln | © LIGHTFIELD STUDIOS - stock.adobe.com
Hemden bügeln ist für Männer eine große Herausforderung. Dazu benötigt man ein wenig Übung.

Tipp Nummer 8: Hosen bügeln

Auch Hosen gehören zu den etwas schwierigeren Teilen. Du bügelst sie bei der Taille beginnend hin zum Bein. Sollte die Hose Taschen haben, was meistens der Fall ist, stülpst du diese um und bügelst sie zuerst. Du lässt sie dann draußen und bügelst normal weiter. Das Oberteil deiner Hose ziehst du über das Bügelbrett, dann kannst du an der Taille mit dem Bügeln anfangen. Du musst darauf achten, dass du nur leicht aufdrückst. Es können beim Bügeln von Hosen (auch von Hemden) leicht Faltenlinien entstehen. Wenn du mit den Taillen fertig bist, legst du deine Hose flach und mit beiden Beinen übereinander auf dein Bügelbrett.

Das bedeutet: Du faltest deine Hose horizontal in zwei Hälften. Dabei müssen die Nähte und die Hosenbeine recht genau übereinander liegen. Das obere Bein faltest du nach hinten, legst es über die Taille und bügelst dann das untere Bein auf der Rückseite. Danach drehst du die Hose um und wiederholst diesen Vorgang mit dem anderen Bein.

Tipp Nummer 9: Hast du ein Kind im Haus?

Wenn du als Mann mit einem Kind zusammen lebst, halte das Bügeleisen unbedingt von ihm fern – je kleiner das Kind ist, um so strikter. Einem etwas älteren Kind kannst du die Gefahren schon erklären und behutsam demonstrieren, wie heiß ein Bügeleisen werden kann. Dieses kann in der Tat sehr ernsthafte Verletzungen bei deinem Kind verursachen. Manchmal wollen die Kinder helfen, doch Bügeln ist als Hausarbeit dafür nur sehr wenig geeignet. Bewahre das Bügeleisen generell außerhalb der Reichweite deines Kindes auf.

Tipp Nummer 10: Sicherheitsfeatures von Bügeleisen

Abgesehen von deinem Kind sind bei jedem Bügeleisen bestimmte Sicherheitsmaßnahmen einzuhalten, die wie erwähnt in neueren Modellen schon teilweise integriert sind. Es empfiehlt sich auch und gerade als Einsteiger ins Bügeln, ein Gerät mit ausgezeichneten Sicherheitsfunktionen anzuschaffen.

Folgende Möglichkeiten gibt es:

  • Die automatische Ausschaltfunktion schaltet das Bügeleisen unabhängig von seiner Position (aufgestellt, waagerecht) ab, wenn es eine Weile nicht bewegt wird. Das bedeutet: Selbst wenn das Bügeleisen direkt auf der Wäsche steht, schaltet es sich ab, falls der Paketbote klingelt, du zur Tür läufst und dabei dein Bügeleisen auf dem Wäschestück vergisst. Dieses Feature funktioniert über einen integrierten Bewegungsmelder und einen Temperatursensor.
  • Auch ein kabelloses Bügeleisen ist sicherer, denn hier ist es nicht mehr möglich, dass jemand über das Kabel stolpert – eine typische Quelle von Unfällen.
  • Ein weiteres Sicherheitsfeature ist der Überhitzungsschutz. Auch bei einer falsch gewählten Einstellung wird das Bügeleisen nicht zu heiß.
  • Nicht zuletzt kann ein modernes Bügeleisen akustisch vor seiner Überhitzung warnen.
  • Sicherheitszeichen, die standardmäßig zu erwarten sind, wären die CE-Kennzeichnung und die GS- und VDE-Zeichen.

Wenn dir doch einmal ein Unfall mit dem Bügeleisen passiert, behandle die Verbrennungen schnell. Lasse zunächst 20 Minuten lang kaltes Wasser auf die Haut laufen, verwende aber niemals Eis und auch keine Butter, kein Öl oder Sojasoße (wird manchmal empfohlen, ist aber falsch). Diese Mittel können die Haut stark schädigen. Bei einer Verbrennung größer als eine Münze brauchst du ärztliche Hilfe.

Reinige auch dein Bügeleisen von Zeit zu Zeit. Sonst verstopfen die Dampföffnungen, was eine Überhitzungsgefahr birgt. Diese Öffnungen reinigst du mit einem nassen Wattestäbchen. Angetrocknete Stärke entfernst du von der Bügelplatte mit einem weichen, feuchten Stofftuch.

Mach mit:
Hast du noch weitere Bügel-Tipps für Männer auf Lager? Dann teile diese in den Kommentaren mit uns.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*