Buffet-Knigge: 10 wichtige Regeln für Männer

Buffet-Knigge: Die 10 wichtigsten Regeln für Männer | © Mangostar - stock.adobe.com
Die vielen Fettnäpfchen beim Buffet kannst du umgehen, wenn du beim Business-Meeting oder im Urlaub meine Verhaltensregeln einhältst.

Inhalt:
Tipp 1: Reihenfolge der Gänge einhalten
Tipp 2: Schlange stehen
Tipp 3: Vordrängler ignorieren
Tipp 4: Dresscode am Buffet
Tipp 5: Gruppenverhalten am Buffet
Tipp 6: Kooperation mit dem Kellner
Tipp 7: Small Talk am Buffet?
Tipp 8: Selbstbeherrschung und Stil
Tipp 9: Wie oft gehst du zum Buffet?
Tipp 10: Wie viel gehört auf den Teller?

Unsitten am Buffet gibt es viele, von Vordränglern über vollgepackte Teller bis zu Flip-Flops. Es entbrennt oft eine Schlacht ums Essen, als ob es morgen nichts mehr gäbe. Die vielen Fettnäpfchen kannst du umgehen, wenn du beim Business-Meeting oder im Urlaub am Buffet bestimmte Verhaltensregeln einhältst.

Tipp Nummer 1: Reihenfolge der Gänge einhalten

Auch ein Buffet besteht aus Gängen, die eine bestimmte logische Reihenfolge haben. Es gehört zu den wichtigsten Knigge-Regeln am Buffet, diese Reihenfolge einzuhalten. Die Gänge bestehen aus mindestens einer Vorspeise, einem Hauptgericht und einer Nachspeise. Doch weil es sich um ein Buffet handelt, gibt es jeden dieser Gänge mehrfach, du hast also jeweils die Wahl unter verschiedenen Varianten. Es ist durchaus erlaubt, mehrere Vorspeisen, Hauptgänge und Nachspeisen zu essen (etwa zwei, wenn das dein Magen verkraftet), aber in der richtigen Reihenfolge und zur angemessenen Zeit. Was laut Knigge nicht erlaubt ist, ist das Vermischen einzelner Speisen oder gar verschiedener Gängen auf einem Teller. Das gilt als unfein und gierig, manche Beobachter finden schon den Anblick widerlich.

Wie sind nun diese Gänge zu identifizieren?

Das ist recht einfach: Die Vorspeise ist fast immer Salat oder Suppe in verschiedenen Variationen, alternativ sind es auch herzhafte Häppchen wie Sushi. Der Hauptgang ist ein Fisch- oder Fleischgericht mit Beilage (Kartoffeln, Knödel, Kraut, Soße) und die Nachspeise ist süß.

Wer keine Vorspeise möchte, kann mit einem Hauptgang beginnen. Jeder dieser Gänge braucht eine gewisse Zeit. Passe dich ein wenig an die Essgewohnheiten des übrigen Publikums an, sei also nicht schon bei der Nachspeise, während die anderen noch ihre Hauptgänge verzehren – und sei auch nicht umgekehrt besonders langsam.

Tipp Nummer 2: Schlange stehen

Es gehört zum obersten Gebot der Höflichkeit und Selbstbeherrschung, sich am Buffet in einer Schlange anzustellen. Schaue nach, wo sich die anderen Gäste zur Vorspeise anstellen. Dort reihst du dich hinten ein. Viele Menschen warten ein wenig, bis sich der erste Ansturm gelegt hat, damit die Schlange nicht allzu lang ist. Das kann klug sein, doch wenn du zu lange wartest, haben die anderen Gäste einen Vorsprung und sind irgendwann beim Hauptgang, während du dich gerade zur Vorspeise begibst.

Das würde mit unserem Punkt 1 kollidieren: Wir wollten erreichen, dass du die Speisen in der richtigen Reihenfolge und etwa zur selben Zeit wie die anderen isst. Außerdem gehst du ja ohnehin meistens mehrfach zum Buffet, um nicht mit mehreren vollbepackten Tellern durch den Saal zu marschieren. Füge dich also und stelle dich zunächst an der ersten Schlange an. Dabei kannst du in Ruhe deine Wahl unter den präsentierten Leckereien treffen. Frage dich auch, wie viel Hunger du eigentlich hast. Du musst nichts zurückgehen lassen, von einem Buffet wird meistens ohnehin viel zu viel entsorgt. Wenn du endlich dran bist, widerstehe unbedingt der Versuchung, am Buffet etwas zu probieren. Auch das finden andere Leute höchst unangenehm bis widerlich.

Tipp Nummer 3: Vordrängler ignorieren

An jedem Buffet gibt es eilige Vordrängler. Sie können ihrer Gier nicht widerstehen und schieben andere Personen rücksichtslos zur Seite. Oft nutzen sie Vorwände wie Eltern mit kleinen Kindern oder ältere Personen, die (angeblich) schlecht zu Fuß sind und daher eine Vorzugsbehandlung brauchen. Manchmal sind es auch kräftige Männer, die sich einfach durch die Schlange drängen und nach dem saftigen Fleisch greifen, auf das du gerade selbst geschaut hattest. Sollst du darauf reagieren, gar einen Streit am Buffet vom Zaun brechen? Nein, das sollst du nicht. Vordrängler sind ignorante, egozentrische und unhöfliche Menschen. In selteneren Fällen fehlt ihnen bloß die gute Kinderstube, die man ihnen in einem Vier-Augen-Gespräch vielleicht nahebringen könnte, doch lohnt sich das für dich? Damit riskierst du Ärger, den du wegen ein paar Sekunden Zeitverlust am Buffet wirklich nicht gebrauchen kannst. Männer mit etwas Großmut und Gelassenheit übersehen die Vordrängler, die sich von selbst ganz allgemein unbeliebt machen.

Tipp Nummer 4: Dresscode am Buffet

Wenn das Buffet zu einem Business-Meeting aufgestellt wird, seid ihr wahrscheinlich alle adäquat angezogen. Doch sehr viele Buffets gibt es in Urlaubsdestinationen. Dort fühlen sich die Menschen frei und ungezwungen, die Konstellation eines Buffets lädt scheinbar zur zusätzlichen Ungezwungenheit ein. Das ist aber ein Denkfehler. Ihr alle befindet euch in einem Restaurant, in welchem es einen gewissen Dresscode gibt. Dieser gilt selbstverständlich auch am Buffet. Halte diesen Dresscode ein, begib dich also nicht mit Flip-Flops oder gar in Badebekleidung (oder im Morgenmantel) ans Buffet. Das würde den anderen Gästen schnell den Appetit verderben. Schlimmstenfalls riskierst du die leise Ansprache durch einen Kellner, der dich bittet, vor dem Essen doch die Kleidung zu wechseln. Es gilt auch im Urlaub und selbst wenn es sehr warm ist, dass Männer abends eine lange Hose und ein Hemd mit Ärmeln anziehen, Damen dürfen wahlweise im Rock oder in der Hose und mit Bluse erscheinen. An den Füßen tragt ihr geschlossene Schuhe oder elegante Sandalen (die Damen), aber keine Flip-Flops. Der Casual Look genügt, ein Anzug muss es nicht sein.

Tipp Nummer 5: Gruppenverhalten am Buffet

Oft seid ihr eine Gruppe von Freunden oder Kollegen bzw. eine Familie, die gemeinsam isst und nun ein Buffet serviert bekommt. Ihr solltet daher auch als Gruppe ans Buffet gehen, um wirklich gemeinsam essen zu können. An diese Regel halten sich nur wenige Gruppen, was dazu führt, dass später Personen einzeln am Tisch sitzen und jeder mit einem anderen Gang beschäftigt ist. Doch Knigge-gerecht wäre, dass ihr euch einen Tisch sucht, dort die Getränke bestellt und erst, wenn sie da sind, gemeinsam ans Buffet geht. Damit esst ihr dann auch gemeinsam. Diese Strategie könnt ihr bei jedem Gang durchhalten. Wenn ihr eure Plätze verlasst, legt jeder von euch seine Serviette doppelt gefaltet links neben seinen Teller, aber keinesfalls auf den Stuhl (eine verbreitete Unsitte) oder gar auf die Stuhllehne.

Buffet-Knigge: Regeln in der Gruppe | © Mirko - stock.adobe.com
Ihr solltet als Gruppe ans Buffet gehen, damit gemeinsam gegessen werden kann.

Tipp Nummer 6: Kooperation mit dem Kellner

Der Kellner unterstützt eure Mahlzeit vom Buffet, kooperiert also mit ihm. Er beobachtet, wer seinen Teller leer gegessen hat, dann räumt er ihn ab. Nun ist es Zeit, wieder (als Gruppe geschlossen) zum Buffet zu gehen, um den nächsten Gang aufzunehmen. Das gilt auch, wenn du Einzelkämpfer bist. Wenn du nicht auf die Dienste des Kellners wartest, hast du am Ende auf deinem Platz zwei bis drei schmutzige Teller stehen. Du sollst einen Teller auch niemals mehrfach verwenden, das passt weder zu den gänzlich anderen Speisen des nächsten Ganges noch zum Buffet-Knigge. Also übe dich in Selbstbeherrschung und warte auf den Kellner. In guten Restaurants klappt das. Wenn es wirklich nicht funktioniert, steht es dir (euch) frei, die benutzten Teller am Rand des Tisches zu stapeln. Das ist allerdings eine absolute Notlösung, wie ihr schnell feststellen werdet. Es sieht wirklich sehr schlecht aus.

Tipp Nummer 7: Small Talk am Buffet?

Eine Schlange am Buffet, die sich anschweigt, kann schnell belastend wirken: Schweigen ist hier nicht unbedingt Gold. Allerdings kommt es darauf an, was gesprochen wird. Eine gewisse Sprachgewandtheit und eine elegante Körpersprache wirken Wunder, um die Situation zu entkrampfen. Gerade wenn ihr in einer Gruppe am Buffet steht, könnt ihr ruhig ein wenig Small Talk betreiben, allerdings solltet ihr dabei das Thema aufgreifen: Sprecht zum Beispiel darüber, was sich wohl lohnt auszuwählen. Manchmal entsteht sogar mit anderen Gästen eine Mini-Konversation zum leckersten Braten auf dem Buffet. Doch mehr als vier, fünf ungezwungene Worte sollten es kaum sein.

Tipp Nummer 8: Selbstbeherrschung und Stil

Das große Buffet mit seinem prachtvollen Angebot lässt manch einen hungrigen Gast die Selbstbeherrschung verlieren. Dann werden Teller hemmungslos vollgepackt, auch greifen manche Personen über die Arme ihrer Nachbarn hinweg zum saftigsten Filetstück. Das ist ein ganz schlechter Stil, den du unbedingt vermeiden solltest. Bezähme deinen Hunger, wähle mit Bedacht eine angemessene Menge für deinen Gang und trödele auch nicht herum, denn hinter dir warten noch mehr Leute in der Schlange. Damit erweist du dich als Gentleman am Buffet.

Tipp Nummer 9: Wie oft gehst du zum Buffet?

Du kannst ruhig auf einmal zwei Teller für zwei Gänge füllen, die du gefahrlos zum Tisch bringen wirst. Daraus erschließt sich schon, dass du höchstwahrscheinlich mindestens ein zweites Mal zum Buffet gehst, um den dritten Gang abzuholen. Auch dreimal wäre unauffällig, doch manche Menschen möchten nichts verpassen und begeben sich dann sehr oft zur Nahrungsquelle, was in der Regel von anderen Anwesenden beobachtet wird. Es ruft spöttische Bemerkungen hervor (“er hat extra eine Woche lang nichts gegessen”), die du dir sparen solltest.

Buffet-Knigge: Wie viel aufs Teller geben? | © Pavel Losevsky - stock.adobe.com
Wenn du zu oft ans Buffet gehst und dein Teller immer überfüllst, zieht das die Aufmerksamkeit auf dich. Finde das richtige Verhältnis, um dir spöttische Kommentare zu ersparen.

Tipp Nummer 10: Wie viel gehört auf den Teller?

Diese Frage lässt sich leicht beantworten: Es sollte eher zu wenig als zu viel sein, um wiederum deine Selbstbeherrschung zu demonstrieren. Doch wenn du wirklich Hunger hast, würde dich ein nur spärlich belegter Teller zwingen, das Buffet sehr oft aufzusuchen, was mit dem Tipp Nummer 9 kollidiert. Also wähle in dieser Hinsicht einen klugen Kompromiss, denke daran, dass es mehrere Gänge sind, und achte auf jeden Fall darauf, dass dein Teller nicht überquillt. Das wirkt extrem unschick und birgt die Gefahr, dass du auf dem Weg zu deinem Platz etwas verlierst.

Mach mit:
Fehlen wichtige Regeln fürs Buffet? Dann ergänze deine Tipps in den Kommentaren.

2 Kommentare

  1. Ich gehe mit meinem Verein zum Essen. Der auch dieses organisiert hat. Wie jedes Jahr. Suppe wird vom Kellner für die ca. 80 Vereinsmitglieder am Tisch serviert. Das Buffet ist danach in einem Nebenraum aufgebaut. Um Staus zu vermeiden, gehen wir in fünf Gruppen zum Buffet. Der Vorstand des Vereins besteht darauf selbstverständlich als erste Gruppe zum Buffet zu gehen. Ist das richtig?

  2. Hallo Jürgen,

    ich finde es nicht richtig, eine Reihenfolge einzuteilen. Es sollte jedem Tisch selbst überlassen bleiben, wann er zum Buffet gehen möchte.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*